Miete mich

Interim Management seit 1995

ms ddim

Führung


  • Unternehmensstrategie, Zyklus, Umsetzung
  • Operatives (IT,TK)
  • Agile Teams, Wissensarbeiter
  • Lieferanten

...Sie brauchen keine Irrfahrten, sie brauchen mich.

Strategieentwicklung

  • Aufräumen (IT, Neuausrichtung der internen Leistungserbringung)
  • Widmung von Kapazitäten zu moderner Bebauung (IT-Architektur, Governance)
  • Reifegraderhöhung in digitalisierungsrelevanten Bereichen
  • Ausbau des Servicegedankens in die Wertschöpfungskette des Unternehmens

 Bei Bedarf: Stützung der IT durch unser "Containerprinzip" (quasi-unendlich in der Stützung Ihrer Dienste)

Innovationsmanagement
Dienstleistung nach Maß

DDIM mitgliedZertifiziert (Klick): Interim Manager DDIM®

Innovationsenergie

Hilfreiches

  • Sofern die Mathematik...

    "Sofern die Mathematik die Realität betrifft, ist sie ungewiss, ist sie jedoch gewiss, betrifft sie nicht die Realität."

    Albert Einstein über das Wesen der Modellhaftigkeit und ihrer Grenzen.

    Es bedeutet, ohne Risikointelligenz versuchen Sie, eine Entscheidung aufgrund einer Entscheidungssicherheit zu treffen, die es nicht gibt.

     

  • Feynman's Pfadintegral

    WSege mit unterschiedlichen Wahrscheinlichkeiten

    Sie sehen das Feynman'sche Pfadintegral. Das bedeutet, Teilchen haben auf dem Weg von A nach B unterschiedliche Wegwahrscheinlichkeiten. Und das ist wie in Projekten, wo der Pfad der geringsten Energie anzustreben ist.

    Weiter übersetzt heißt das: Dann wird das Projekt fertig.

  • Barbara Armbruster

    it-dialog unterstützt die Künstlerin Barbara Armbruster, Stuttgart. Frau Armbruster hat sich intensiv mit verschiedenen Darstellungstechniken auseinandergesetzt und stellt darin dar. Ihre Form der Kommunikation ist beispielgebend für in Projekten vorgefundene Darstellung. Sie finden die Seiten von Frau Armbruster hier: BARBARA ARMBRUSTER

  • Knobelecke

    Glauben Sie auch, je größer die Auswahl, desto besser das Ergebnis? Das ist leider falsch. Der Fehler ms-nettpassiert meinen Vertriebspartnern dauernd. Bei denen trifft eine Ausschreibung ein, die sie umformuliert veröffentlichen. Sie hoffen auf große Resonanz und warten lieber, ob sich nicht doch was Besseres findet.

    Das ist vergleichbar mit einem Lottospieler, der 6 Richtige hat und noch auf den besseren Gewinn wartet, ohne zu wissen, der Gewinn war schon fast das Beste.

    Die moderne psychologische Forschung zeigt deutlich, hier liegt ein BIAS, also eine Wahrheitsverzerrung vor.

    Richtig wäre, das Beste zu greifen und für sich nutzbar zu machen. Richtig: Man muß halt schon im Vorfeld wissen, ob man nun das Sahnehäubchen bereits da hat oder nicht. Mit anderen Worten, man muss wissen, ob die 6 Richtigen auch gute Gewinne sind.

  • Bewußtsein
    „Bewusstsein ist für das Gehirn ein Zustand, der tunlichst zu vermeiden und nur im Notfall einzusetzen ist.“ (Gerhard Roth: Fühlen, Denken, Handeln. Frankfurt a. M. 2001, S. 231)

Auswahl Artikel (in Tiefer)

Zufällige Auswahl von Artikeln unter dem Menüpunkt "Tiefer"

  • Zirkus it-dialog

    Alle freuten sich, wenn der Zirkus kam. Mit den tollen Akrobaten war es Kunden möglich, viele IT Projekte in kurzer Zeit fertig zustellen. Daher gingen alle gerne hin.

    Doch seit einiger Zeit wurden die Zirkusse von einem bösartigen Monster bedroht, das BMAS hieß. Dieses Monster verlangte von den Besuchern, dass sie Artisten fest bei sich behielten, was die Artisten nicht wollten. Sie wollten weiter von Ort zu Ort ziehen um ihre Künste zu verfeinern.

    Wer wollte schon die Artisten bei sich im Hause, wenn diese es nicht auch wollten?

    Und wer geht schon in den Zirkus, wenn er von einem Monster bedroht wird? Klar, niemand.

    Somit hatten die Artisten auch keine Einnahmcircus it dialog plakaten mehr und konnten keine Steuern mehr bezahlen.

    Die naive Fee des BMAS (sie war keine böse Fee, denn sonst hätte sie das verstanden) war, als sie noch ein Mensch war, mit einem Ritter verheiratet, der zu den Raubrittern zählte. Dort hatte sie gelernt, wie man Festungen belagert: Man muß nur die Insassen austrocknen.

    Also sagte sich die naive Fee:" Wenn ich keine Regeln schaffe und sage, das sei zu schwierig, dann werden sich die Leute halt was anders suchen, als sich am Zirkus zu erfreuen. Und die Artisten gehen dann vielleicht doch zu den Gästen nach Hause.

    Was die naive Fee aber nicht bedacht hat, daß es da noch eine andere Fee gab, die BMWi heißt. Dort rufen die Zirkusgäste laufend an und beschweren sich, daß sie keinen Zirkus mehr haben. Sie sagen der BMWi Fee auch, dass die Ausländer ihren Zirkus hätten und deswegen viel besser arbeiten würden. Die Artisten dort würden auch überall unterstützt.

    Da hört die Erzählung des Märchens auf. Wir glauben aber, daß die naive Fee erkannt hat, was sie da angerichtet hat. Und deswegen können wir an der Stellen enden: Wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.

    in Selbständigkeit Schreiben Sie den ersten Kommentar! Gelesen 622 mal
  • Eine Veränderung in der Interpretation des "Scheinselbständigkeitsgesetzes" betrifft sehr viele Menschen, die sich auf die frühere Interpretation des Gesetzes und seiner Handhabung verlassen haben. Es ist daher Unrecht, wenn Menschen im selben Gesetzeskontext verschieden behandelt werden.

    in Selbständigkeit Schreiben Sie den ersten Kommentar! Gelesen 5532 mal weiterlesen...
  • Legales Vermeiden von Freiberuflern?

    Wer hat Frau Nahles den Auftrag gegeben, sich an Arbeitsplätzen um Fenster im Klo zu bemühen? Wieso kümmert sich die SPD nicht darum, Versäumnisse vom "Basta-Kanzler" endlich zu beseitigen?

    in Selbständigkeit Schreiben Sie den ersten Kommentar! Gelesen 6080 mal weiterlesen...
  • Freiberufler behandeln Themen, die sich mit der Auffassung zur Auftragserledigung von Festangestellten oft erheblich unterscheiden.

    Ich habe Aufgaben erledigt, die Festangestellte nicht bearbeiten wollen. Der Festangestellte hat berechtigte Sorge um seine Karriere.Es gibt merkwürdige Vorgesetzte.
    in Selbständigkeit Schreiben Sie den ersten Kommentar! Gelesen 5236 mal weiterlesen...
  • Donnerstag, 26. Februar 2015, ich fahre vom Meeting in Berlin nach Münster in Westfalen, eine Stadt, in der ich schon wohnte und die mich zur Gründung einer Firma inspirierte. Es ist noch etwas Zeit und ich schlendere durch die Gassen mit Ziel Treffpunkt DDIM Stammtisch. Es geht um Interimmanagement. Eine solche Organisation suche ich schon seit 2003!
    in Management Schreiben Sie den ersten Kommentar! Gelesen 5667 mal weiterlesen...

Achtung, wir benutzen Cookies zur Vereinfachung der Bedienung unserer Webseite. Cookies wurden bereits gesetzt. Um mehr über Cookies zu erfahren, klicken Sie auf unsere Datenschutzhinweise.

Mit Klicken auf OK verschwindet diese Informationsfläche und Sie akzeptieren die Cookies.